Aktuelles

Dr. Böhm took the stage

So oder so ähnlich heißt es wohl, wenn man auf einen Auftritt bei der nunmehr 14. Ausgabe des Minifestivals „Take the stage“ in der Hafenstraße zu Meißen zurückblickt. Ende Oktober bewarb sich das „Dr. Böhm Quintett“ aus Marbach beim „Hafenstraße e.V.“ um einen Auftritt in dem Haus des Vereins. Das Publikum sollte entscheiden, wer reif für diese Newcomerförderung sei und so wurden von den sechs Bands die eine Hörprobe eingeschickt hatten, die „Goumble Gang“, „Cubic Circle“ und das „Dr. Böhm Quintett“ für gut genug befunden, ihre Musik live zu präsentieren. Jedoch trat „Cubic Circle“ nicht an und so rutschte die Band „Tinitus“ nach. Damit war das Quintett, die einzige Band von „außerhalb“ und musste auch gleich zuerst ran.

Als Gitarrist Michael als erster sein Instrument in die Hand nahm, um die Leute einzustimmen, war der Saal schon gut gefüllt. In der folgenden Stunde verwöhnten die vier mehr oder weniger die „Ohrgeschmacksnerven“ ihrer Zuhörer und konnten vor der Bühne auch einige tanzende Zuhörer entdecken.

Die „Goumble Gang“ polarisierte vor allem durch ihren Gesang das Publikum. Am Ende feierten einige Fans die zwei Mädchen und drei Jungs, die ganz ohne Bassgitarre auskamen, während andere sich eher auf die nächste Band „Tinitus“ freuten, womit wieder eine altvertraute Besetzung die Bühne besteigen sollte. Mit ihrer besonders für Meißen und Umgebung typischen Art von Musik, die besonders auf Punk basiert, ließen auch sie nichts anbrennen und rundeten den Abend erfolgreich ab.

Auch das Quintett, das zurzeit ein Quartett ist, zog unter den Abend ein positives Resümee. Dass es nicht ganz leicht sein würde, die jugendlichen Besucher zu begeistern war schon anfangs klar. Ziel der Bewerbung war ja nicht, sich zu Hause warme Luft um die Nase wehen zu lassen, sondern sich wenigstens ein Stück außerhalb zu präsentieren. Dass über die Band auch wieder einmal in der Zeitung zu lesen ist, ist eben auch ein Resultat und trägt zur Werbung in eigener Sache bei. Wer gern mehr über die Jungs im Zeichen des Doktors wissen will, der kann ja einmal www.dr-boehm-quintett.de.vu besuchen.
Michael MüllerSo oder so ähnlich heißt es wohl, wenn man auf einen Auftritt bei der nunmehr 14. Ausgabe des Minifestivals „Take the stage“ in der Hafenstraße zu Meißen zurückblickt. Ende Oktober bewarb sich das „Dr. Böhm Quintett“ aus Marbach beim „Hafenstraße e.V.“ um einen Auftritt in dem Haus des Vereins. Das Publikum sollte entscheiden, wer reif für diese Newcomerförderung sei und so wurden von den sechs Bands die eine Hörprobe eingeschickt hatten, die „Goumble Gang“, „Cubic Circle“ und das „Dr. Böhm Quintett“ für gut genug befunden, ihre Musik live zu präsentieren. Jedoch trat „Cubic Circle“ nicht an und so rutschte die Band „Tinitus“ nach. Damit war das Quintett, die einzige Band von „außerhalb“ und musste auch gleich zuerst ran.

Als Gitarrist Michael als erster sein Instrument in die Hand nahm, um die Leute einzustimmen, war der Saal schon gut gefüllt. In der folgenden Stunde verwöhnten die vier mehr oder weniger die „Ohrgeschmacksnerven“ ihrer Zuhörer und konnten vor der Bühne auch einige tanzende Zuhörer entdecken.

Die „Goumble Gang“ polarisierte vor allem durch ihren Gesang das Publikum. Am Ende feierten einige Fans die zwei Mädchen und drei Jungs, die ganz ohne Bassgitarre auskamen, während andere sich eher auf die nächste Band „Tinitus“ freuten, womit wieder eine altvertraute Besetzung die Bühne besteigen sollte. Mit ihrer besonders für Meißen und Umgebung typischen Art von Musik, die besonders auf Punk basiert, ließen auch sie nichts anbrennen und rundeten den Abend erfolgreich ab.

Auch das Quintett, das zurzeit ein Quartett ist, zog unter den Abend ein positives Resümee. Dass es nicht ganz leicht sein würde, die jugendlichen Besucher zu begeistern war schon anfangs klar. Ziel der Bewerbung war ja nicht, sich zu Hause warme Luft um die Nase wehen zu lassen, sondern sich wenigstens ein Stück außerhalb zu präsentieren. Dass über die Band auch wieder einmal in der Zeitung zu lesen ist, ist eben auch ein Resultat und trägt zur Werbung in eigener Sache bei. Wer gern mehr über die Jungs im Zeichen des Doktors wissen will, der kann ja einmal www.dr-boehm-quintett.de.vu besuchen.
Michael Müller

Zurück