Aktuelles

Jamboree begeisterte Zuschauer

Mit gemischten Gefühlen war das Team um Jaqueline Schaal und André Gleibe das Konzert am 03.12. angegangen. Hatten doch De Ruths wegen Krankheit abgesagt. Werden die Zuhörer Meanstream mit Slush, The Dots und Jamboree im Hardcore -und Punk verwöhnten Rosswein akzeptieren. Sie taten es und wurden nicht enttäuscht. The Dots boten eigene Titel im Rock`n Roll- und Countryrockgewand und überraschten erstmals das Publikum. Bummel von Slush zeigte, was ein guter Frontmann drauf haben muss. Mit seinen Texten und einer homogenen Band im Hintergrund tastete er sich immer weiter an die Fans ran, die ihm die letzte Kraft raubten. Was jetzt kam hatte das JH lange nicht erlebt. Jamboree, mehr als ein Geheimtipp aus Leipzig, legte mit Sophie auf dem Podium los. Die Band zog vom ersten Takt die Fans in ihren Bann. So schön kann Rockmusik sein – ließ Alexandra aus Hartha und andere vernehmen. Karsten an der Gitarre, Peter am Bass und Henri am Schlagzeug spielten mit ihren Instrumenten im wahrsten Sinn der Wortes. Neben eigenen rockigen Balladen und funkorientierten Stücken erklangen anspruchsvolle Cover, die das technisch musikalische Vermögen der Band untermauerten. Nach 5 Stunden Rockmusik pur gingen die Fans zufrieden nach Hause und sie werden wiederkommen, wenn Slush und Jamboree im Kreis antreten. Und dann werden es mehr als die 120 Gäste sein, dessen ist sich der MJV bewusst. (Und 4,00 EUR Eintritt für Spitzenmusik wird dann nicht zu viel sein.)

Zurück