Aktuelles

Review der Tätigkeiten des Vereins

Obwohl dem MJV keine eigenen Räumlichkeiten zur Verfügung stehen, bietet der Verein im Form der Projektarbeit Möglichkeiten einer interessanten Freizeitgestaltung. Zwei Musikworkshops für Rock, Blues und Pop finden regelmässig im Jahr statt. Seit fünf Jahren arbeitet der Verein dabei mit niederländischen Musikern zusammen. Im Mai 97 stellten sich vier Bands und zwei Workshopgruppen vor.   Für diese Arbeit steht dem Verein eine moderne 1000 W PA mit 12 Kanal Mischpult und Monitorboxen zur Verfügung. Im Bedarfsfall kann diese Anlage auch von anderen Jugendbands und Gruppen für ein akzeptable Gebühr geliehen werden. Weiterhin beteiligte der Verein sich an mehreren internationalen Jugendbegegnungen. Im Juli unterstützte der MJV ein Projekt in Ungarn, welches von der MS Ziegenhain seit mehreren Jahren traditionell durchgeführt wird. Gemeinsam erforschten 50 Teilnehmer/innen aus Südungarn und und Sachsen die ungarische Geschichte und lernten das gesellschaftliche Leben und das Umfeld ihrer Gastgeber kennen.  Eine Fahrt nach Frankreich und Italien fand im August statt. Hier wurde die Region um Limoges erkundet. Am Stausee Vassiviere En Limousin nutzten die Jugendlichen eine Jugendherberge des Jugendamtes Limoges. Bei Volleyball und abendlichen musikalischen Sessions kam schnell der Kontakt zu französischen Jugendlichen zustande. Im weiteren Verlauf der Fahrt lernten die Teilnehmer/innen die Cote d Azur, die Seealpen und Turin kennen. Im Oktober fand ein Gegenbesuch der ungarischen Gäste in Sachsen statt. Auch Schüler/innen der Mittelschule Grossbauchlitz unterstützten dieses Projekt. Neben den ungarischen Gästen waren Jugendliche einer technischen Fachschule aus Kärnten mit nach Sachsen gekommen. Der MJV organisierte für sie Betriebsbesichtigungen bei REWE, der Firma Jemlich (Nossen) und Autoplus Pinnewitz. Gemeinsam stattete man auch der Meisterschule und Fachhochschule Rosswein einen Besuch ab. Für die Gäste aus österreich war diese Begegnung sehr aufschlussreich.Sie zeigten sich erstaunt über die Entwicklung in Mittelsachsen und äusserten sich sehr angetan über die Bildungsstätte in Rosswein. Die Gäste aus Ungarn und Kärnten waren bei Gastfamilien untergebracht, so lernten sie auch das Familienleben, die kleinen und grossen Sorgen und natürlich die Herzlichkeit der Sachsenkennen. Der MJV möchte sich vor allem beim KJR Meissen und Jugendamt Döbeln für die Unterstützung, bei den hilfreichen Geschäftsführern und Betriebsangehörigen, den gastgebenden Eltern aus Döbeln und besonders bei Frau Moser, die die Beförderung der Jugendlichen übernahm, bedanken.   Roland Taffel

Zurück