Aktuelles

Rock im Schlamm oder "Leubenstock" ?!

Das siebente Rock im Park Leuben sollte wieder eine Menge Musikfreunde in den Park in Leuben locken. Fünf Bands (Clints, BlumentoPferde, Killjoy, Wisecräcker und Robert and the Roboters) sollten aufspielen. Wie jedes Jahr wurde die Bühne am Freitag von fleissigen Helfern aufgebaut. So stand der Party am Samstag nichts mehr im Wege.Zum ersten Mal wurde eine internationale Band geladen.

Killjoy aus Südtirol brachten nicht nur Power auf der Bühne, sondern auch auf dem Fussballplatz. Sie und mutige Helfer und RIPL-Freunde verausgabten sich vorm Rocken auf dem Hartplatz in Leuben. Das Spiel ging zugunsten der Mannschaft mit italienischer Beteiligung aus.Der Abend kam und die erste Band betrat nach einer kurzen Einstimmung des Moderators Ralf die Bühne. Die Clints stimmten, als einzige Band mit weiblicher Begleitung den Abend ein. Danach hielt es der Wettergott wohl nicht mehr aus und beregnete den Platz. Trotzdem trafen Die BlumentoPferde mit ihrem punkigen Sound den Nerv der Jugend und so wagten sich einige auf die Tanzfläche, um durch Haareschütteln dem Regen zu trotzden. Killjoy verstärkten dies nochmal und legten mit popigen Riffs und treibenden Melodien noch einen Zahn zu. Das Motto "Wir tanzen gegen den Regen", schien den Zuschauern zu gefallen. Der Regen nahm zu und Wisecräcker versuchten mit Ska-Reggae-Rock zu kontern. Abermals war tanzen angesagt und dies taten die Zuschauer. Allerdings lichteten sich die Reihen merklich, was aber der Stimmung keinen Abbruch tat. Die letzte Band des Abends (Robert and the Roboters) konnten mit ihrem instrumentalen Surf-60s-Sound überzeugen. Der Geheimtipp aus Dresden begeisterte mit ihrem Sound und brachte den Abend zu einem würdevollen Abschluss.

So kann man sagen, dass das Rock im Park Leuben Festival auch dem Regen trotzt. Bandauswahl und Organisation waren klasse und machen Lust auf mehr. Und auch wenn nächstes Jahr ein Schneesturm losbrechen sollte, den Rock kann wohl nichts stoppen. In diesem Sinne bis zum 8. Rockn im Park Leuben und ein Dank an Veranstalter, alle Helfer und Bands.Das siebente Rock im Park Leuben sollte wieder eine Menge Musikfreunde in den Park in Leuben locken. Fünf Bands (Clints, BlumentoPferde, Killjoy, Wisecräcker und Robert and the Roboters) sollten aufspielen. Wie jedes Jahr wurde die Bühne am Freitag von fleissigen Helfern aufgebaut. So stand der Party am Samstag nichts mehr im Wege.Zum ersten Mal wurde eine internationale Band geladen.

Killjoy aus Südtirol brachten nicht nur Power auf der Bühne, sondern auch auf dem Fussballplatz. Sie und mutige Helfer und RIPL-Freunde verausgabten sich vorm Rocken auf dem Hartplatz in Leuben. Das Spiel ging zugunsten der Mannschaft mit italienischer Beteiligung aus.Der Abend kam und die erste Band betrat nach einer kurzen Einstimmung des Moderators Ralf die Bühne. Die Clints stimmten, als einzige Band mit weiblicher Begleitung den Abend ein. Danach hielt es der Wettergott wohl nicht mehr aus und beregnete den Platz. Trotzdem trafen Die BlumentoPferde mit ihrem punkigen Sound den Nerv der Jugend und so wagten sich einige auf die Tanzfläche, um durch Haareschütteln dem Regen zu trotzden. Killjoy verstärkten dies nochmal und legten mit popigen Riffs und treibenden Melodien noch einen Zahn zu. Das Motto "Wir tanzen gegen den Regen", schien den Zuschauern zu gefallen. Der Regen nahm zu und Wisecräcker versuchten mit Ska-Reggae-Rock zu kontern. Abermals war tanzen angesagt und dies taten die Zuschauer. Allerdings lichteten sich die Reihen merklich, was aber der Stimmung keinen Abbruch tat. Die letzte Band des Abends (Robert and the Roboters) konnten mit ihrem instrumentalen Surf-60s-Sound überzeugen. Der Geheimtipp aus Dresden begeisterte mit ihrem Sound und brachte den Abend zu einem würdevollen Abschluss.

So kann man sagen, dass das Rock im Park Leuben Festival auch dem Regen trotzt. Bandauswahl und Organisation waren klasse und machen Lust auf mehr. Und auch wenn nächstes Jahr ein Schneesturm losbrechen sollte, den Rock kann wohl nichts stoppen. In diesem Sinne bis zum 8. Rockn im Park Leuben und ein Dank an Veranstalter, alle Helfer und Bands.

Zurück