Aktuelles

Rockbühne im Zeichen des Metals erfolgreich

Die meisten Gäste kamen pünktlich vor der ersten Band und blieben bis zum letzten Ton der dritten Band da. Zurecht, denn so unterschiedlich die Metalstile der Bands waren, so konnte trotzdem jede auf ihre eigene Weise beim Publikum punkten.

Den Anfang machten gegen 21 Uhr die Dresdner "Death Metaller" von "Starless Aeon", die zwar schon seit drei Jahren existieren, an diesem Abend jedoch erstmals mit komplett neuem Band-Line-Up auf der Bühne standen. Dennoch wirkte alles sauber gespielt und optimal aufeinander abgestimmt, und so wunderte auch nicht, dass das Publikum eine Zugabe verlangte. Allerdings konnte die leider nicht gewährt werden, da Schlagzeuger André noch fit sein musste für seine nun folgende Aufgabe als Gitarrist bei Metabolic, der zweiten Band des Abends.

Die   "Trash-Metal"-Band aus Dresden legte gleich energiegeladen los und zog mit ihrer actionreichen Liveshow erstmal alle Gäste vor die Bühne und hinterließ einen sehr bleibenden Eindruck. Dass sich die Band während des Konzertes mit unters Publikum mischte, hat dazu sicher auch seinen Teil beigetragen. Auch hier wurde wieder Zugabe verlangt, diesmal aber nicht verwehrt.

Den Abschluss der sechsten Rockbühne machte die Freiberger Combo "Hot Mama", welche mit ihrem "Djent Metal" einen sehr ungewöhnlichen Stil auf die Bühne brachte. Groovig-progressive Achtsaiter-Gitarrenriffs trafen dort auf die energiegeladene Pop-Stimme von Sängerin Sonya. Professionell peitschte sich die Band durch das Set mit dem brandneuen Songmaterial, welches im April auf dem zweiten Album veröffentlicht wird.

Das war ein Abend, der mit schmalen 5 Euro Eintritt wirklich für jeden Metalfan etwas zu bieten hatte. Alle, die das verpasst haben, können sich auf die nächste Rockbühne im Zeichen des Metals freuen, welche es auf jeden Fall geben wird. Was spricht nach so einem gelungenen Abend schon dagegen?

Die nächsten Rockbühnen kommen!

Für die nächsten zwei Rockbühnen gibt es bereits Termine, die Themen sind jedoch noch nicht festgelegt. Am 28. Februar und 22. Mai wird jungen Bands im KL 17 wieder ein Podium gegeben.

Zurück