Aktuelles

Rückblick Blues & Rock Festival 2009

Das 7. internationale Blues­und Rockfestival gehört der Vergangenheit an. Unzählige Gäste lauschten am Himmel­fahrtstag den verschiedenen Bands. Die Mischung aus Blues, Rock und Reggae war stimmig und die vielen Spielan­gebote wurden von den jüngeren Festivalteilnehmern gut genutzt. Das Wetter meinte es gut mit den Gästen und Organisatoren. So konnten alle einen angeneh­men Tag erleben. Die kühle Witterung schlug am Freitag zu. Vielleicht hielt das einige ab, der jüngeren Rockgenera­tion zu lauschen.

Bambix und The Sacred Sailors waren eine Klasse für sich. Hier haben viele etwas verpasst. Als Starensemble entpuppte sich die Rostocker Band Nya­binghia am Donnerstag. Dem Roots Reggae verpflichtet, zau­berten sie karibische Klänge auf die Klosterwiesen. Sie waren extra eher angereist, um Alt­meister Jürgen Kerth zu hören. Das zeigt auch ihren musikali­schen Anspruch.

Abschließend die Meinung der Band Fools'n'Town aus Dresden:
„Ein ganz dickes Lob an Euer Team! Aus meiner Sicht war die Organisation perfekt und wir haben uns rundherum wohlgefühlt. Mit Eurem familienfreundlichen Konzept und den örtlichen Gegeben­heiten (große Wiese zum Tanzen, Zuhören oder Abhängen – jeder wie und wo er will + genügend Parkmöglichkeiten) seid Ihr ganz klar im Vorteil. Auch dass Ihr Euch nicht ausschließlich auf Blues festlegt, spricht für Euch. Damit ist mehr Abwechslung da. Macht weiter so und danke für die schöne Mugge.“ Fools'n'Town

Zurück