Aktuelles

Tätigkeitsbericht 2007

Beim eigentlichen Tagesgeschäft des MJV, der Schuljugendarbeit an der Mittelschule Hartha, gab es in diesem Jahr das LOS Projekt mit der Schultanzformation Black Diamonds aus Hartha. Im Rahmen des Fördermittelprogramms wurden der wöchentliche Trainingsbetrieb, Workshops, die Anfertigung von Kostümen, die Gestaltung des Trainingsraumes und der Kulissen unterstützt. Eine große Leistung zeigte Anne Dietrich aus Leipzig. Die ehemalige Nossener Gymnasiastin betreibt in Leipzig ein eigenes Tanzstudio und trainierte die Mädchen und Jungen in Hartha im modernen und klassischen indischen Tanz. Von der Ausdrucksstärke bis zum original indischen Kostüm stimmte da alles.
Beim Tanzfest in der neuen HarthArena zeigte der MJV wieder, dass er in der Lage ist, mit seiner Organisations- und Technikcrew eine Großveranstaltung zu planen und durchzuführen. Den Programmablauf der Tanzshow übernahm die Tanzpädagogin Frau Iser. Die Workshops im Vorfeld organisierten Frau Berger, Frau Iser und Herr Taffel.

Mehr als 300 Zuschauer erlebten eine tolle Tanzshow, die von den Vereinsmitgliedern Sven und Ronny und Peter Zabelt toll ausgeleuchtet wurde. Unabhängig vom LOS Projekt entstand unter der Federführung des MJV eine neue Trainingsstätte für Tanzgruppen in der Dance Factory Hartha, (Gebäude der Firma Estler). Unter großem Einsatz von Familie Berger, befreundeten Firmen und den Black Diamonds entstand ein Objekt mit großem Tanzraum mit Spiegelwand, 2 Clubräume, ein Proberaum und ein moderner Sanitärbereich.

Für kleine Livemusikveranstaltungen ist der Tanzraum auch geeignet. Christin Frost und Kees Schipper zeigten es am 12.12.07. Auch im Jahr 2007 war der MJV einer der Projektträger des Ganztagsprojekts in der Pestalozzi Mittelschule Hartha. über den Verein laufen wichtige Arbeitsgemeinschaften, Workshops im Medienbereich und die Absicherung der Betreuung durch MAE Kräfte und Praktikanten. Das große Musikevent – Wir suchen unsere Stars- wird durch den MJV technisch betreut und mit Begleitmusikern unterstützt.

Der MJV war auch an der Durchführung eines Musiklagers im Jugendzentrum Grillensee bei Naunhof beteiligt. Hier übernahmen die Vereinsmitglieder die Betreuung und die musikalische Anleitung. Peter Lencer von Jamboree und Ingo Paul von Four Roses halfen dabei. In den Winterferien und im April führte der MJV Musikworkshops im Offenen Haus Lommatzsch und bei der evangelischen Jugend in Weißeritzkreis durch. Junge Musiker der Bands Dr. Böhm Quintett und Times Like Sunday waren federführend tätig.

Zum 6. Mal organisierte der MJV einen eigenen Messestand bei der Ausbildungsmesse –azubi und studientage -. Diesmal nahmen wir mit 10 Jugendlichen in Chemnitz Ende April teil. Neben der Band U-Turn weilte auch die italienische Band Killjoy in der Mittelschule Hartha und übte gemeinsam mit den Schülern im Mai. Im Jugendclub Sunshine stellten dann die Schülerbands Bloody Mary und Worthy Fairy ihr Können vor. Killjoy beendete mit einer tollen Show den Abend. Der MJV wurde vom Meinsberger Dorfclub zum 2. Mal zur Durchführung des Volleyball- turniers eingeladen. Die Jugendlichen legen den Spielmodus fest, planen den Ablauf und werten die Spiele aus. Dabei wenden wir ein Konzept vom Deutschen Turnfest an. Im September und Oktober besuchten 25 Jugendliche die Stiftung Vertizontaal in Breda. Dort wurde das Jugendzentrum Pop Corner eingeweiht. Der MJV nahm mit Mirko Gaumnitz von Textplosiv und Bloody Mary an der Einweihung teil. Bei der zweiten Begegnung besuchten wir ein großes Festival in Breda, lernten das Deltagebiet der Maas kennen und gaben mit Caveman, Worthy Fairy und Times Like Sunday in zwei Clubs Konzerte.

Im Sommer unterstützte der MJV den KUNO e.V aus Nossen beim Kunstcamp. Vereinsmitglieder betreuten die Jugendlichen nach den Workshops. Es gab sportliche Aktivitäten, Wanderungen, eine Tour in den Teufelswald zu Nossen und natürlich Livemusik. Nach dem Wegfall des Proberaums bei der Firma Polster in Rosswein betreut der MJV noch die Proberäume in Rüsseina und Hartha. Im Domizil Nossen gibt es Gitarren- und Keyboardunterricht für Anfänger. Kleine Workshops werden auch angeboten. Im Technikraum werden unsere Plakate, verschiedene Materialien und Musiktechnik gelagert.

Die Zusammenarbeit mit der Beatzentrale Sachsen wurde fortgeführt. Als Jurymitglieder waren Vereinsmitglieder tätig. Durch die Zusammenarbeit ergeben sich für junge Bands auch Auftrittsmöglichkeiten, wie z.B mit der GrungeBand Penus aus Reichenbach am 19.01.2008 in Nossen, oder den Auftritten von Lord Green in Meissen und Altzella im Jahr 2007.

Dank für die aufopferungsvolle und kontinuierliche Arbeit gilt:
Kristin Taffel, Jaqueline Schaal, Claudia Willgart, Franziska Taffel, Lutz Mummert, Christian Frenzel, Toni Willgart, Stanley Krahl, Falk Wagenzink, Benjamin Schuster, Sven Jähnigen, Ronny Schumann, Peter Zabelt, Erik Weichold, André Gleibe, Friedemann Hartzsch, Christoph Heimann, Beate Saft, Kai Lommatzsch, Michael Ilmer, Michael Müller und Patrick Teich.

Wir danken für das Sponsoring und die Förderung:
dem Kulturraum Mittelsachsen, dem KJR Meißen, dem LRA Döbeln (Jugendamt und Amt für Arbeit und Beschäftigung), LOS Chemnitz, den Kreissparkassen Döbeln und Meißen, der Allianz Kulturstiftung, sowie Eulitz Motors Lüttewitz und dem Fordautohaus Nossen.

gez. Roland Taffel
i.A. Jens Flade

Zurück