Termine

Alle Vorbereitungen sind getroffen

die letzten Updates:
am Donnerstag werden das Offene Haus Lommatzsch und das Domizil Nossen jeweils Spielstraßen für die Kleinen anbieten, daneben gibts es wieder Ponyreiten und eine Hüpfburg. Henni Welzig hat sich dazu bereit erklärt ein kleines Teezelt mit allerlei überraschungen aufzustellen. Mikrokosmos23 haben am Freitag leider abgesagt, Ersatz ist schon gefunden, Infos folgen.
Die letzten Plakate sind gehangen, die letzten Flyer verteilt, jede Menge Presseartikel geschrieben und sämtliche Terminkalender im Internet informiert.
Die freiwilligen Jugendlichen die mit erfahrener Hilfe diese anstrengende und nervenaufreibende Arbeit gestemmt haben sind guter Dinge, hoffen auf gutes Wetter und können es kaum noch erwarten. Am Mittwoch, 24.05. geht es 19:00 Uhr mit Silent Moments & Friends vorerst besinnlich und akustisch los. Danach greifen Kees Schipper und Ad Landa in die Saiten und werden die Fans unplugged mit Blues und Oldies verwöhnen. Im Anschluss ist dann Kino mit dem Kultfilm von 1980 „The Blues Brother“, passend zur Musikrichtung, die in den folgenden Tagen dominieren wird. Der wichtigste Tag des Festivals ist Himmelfahrt. Ab 10Uhr früh soll hier für jeden etwas geboten werden: Ponyreiten, Hüpfburg und Spielstraßen für die Kleinen und natürlich jede Menge live gespielter internationaler Musik auf der Bühne. Hier hat sich der Mittelsächsische Jugendverein vorgenommen, den ganzen Tag Live-Musik zu bieten. Bis auf den Headliner – Lex Barker Experience – werden alle Bands und Songwriter zweimal auftreten. Kees Schipper, die Blues-Legende aus Breda (Niederlande) wird wieder nachmittags und abends die Zuhörer mit hartem Bluesrock in seinen Bann versetzen. Gespannt ist man auch auf die junge Dresdner Band „Frau Fuchs und die Herren Elstern“, die einmal mit akustischen und leichtem Chanson-Rock und zu später Stunde mit härteren und tanzbaren Klängen auf der Bühne zu erleben ist. . Für die richtige und authentische Blues-Stimmung sorgt Joseph „Bobby“ Houda aus den USA. Die SoulSeekers bieten Folk und erstklassigen zweistimmigen Gesang. Die Hauptband des Abends beendet diesen Tag, die Potsdamer Reggae Formation „Lex Barker Experience“ mit ihrem Frontmann Christian Näthe (bekannt als Schauspieler in Kinofilmen wie „Soloalbum“ und „Schule“). Der Freitag gehört dann wieder voll und ganz den Nachwuchsbands unserer Region. Als Headliner spielen Jamboree aus Leipzig, eine hoffnungsvolle junge Rockband mit erstklassigen Musikern und einer charismatischen Frontfrau. Beginn ist hier 18Uhr, die Tore öffnen jedoch schon wie bei den Tagen zuvor eine Stunde früher. Für alle Wetterunbilden steht ein großes Zelt zur Verfügung, dass vor Regen und übermäßiger Sonneneinstrahlung schützt. Die Eintrittspreise sind moderat. Das Festivalgelände ist vom romantischen Klosterpark und Museum angetrennt. Hier ist der übliche Eintrittspreis zu entrichten.

Zurück