Termine

Altzella 06 => Bands Freitag

4. Internationales Blues & Rock Festival, Bands Freitag (26.05.2006)

Jamboree
Jamboree Jamboree melden sich mit neuem Studiomaterial zurück: die aktuelle Platte „self assessment manikin“ fängt die Energie und Livehaftigkeit des Bandsounds treffsicher ein. Im Mittelpunkt der kontrastreichen Songs steht Sophies Stimme. Sie spannt Bögen von anrührender Melancholie über jubelnde Begeisterung bis hin zu cholerischem Geschrei. Peter und Henri sorgen für ein grooviges Fundament, auf dem Karsten mit sechs Saiten ganze Klangwelten eröffnet. Jamboree sind in erster Linie auf der Bühne zuhause, ihr Spaß am Rocken fängt ein und trägt mit.
Webseite: www.jamboree-music.de
Hörbeispiele: Summer

Mikrokosmos 23
Mikrokosmos 23 4 Musiker haben sich zusammengefunden, die Welt zu entern. Erst seit Ende 2005 ist die Band unter dem Namen Mikrokosmos 23 bekannt, da die Mitglieder früher unter anderer Flagge segelten. Emotional ohne Schnulz und Schnörkel, deutsch ohne Deutschpunk, Schreien ohne zu grölen, tiefgründig sein, ohne den Boden zu zerkratzen, Ballast über Bord werfen, ohne die wichtigen Dinge zu vergessen.Durchdachte Texte und eingängige Melodien, Emo-Punkrock irgendwo zwischen hier und jetzt entstanden in der Kleinstadt Meissen.
Webseite: www.mikrokosmos23.de
Hörbeispiele: Schiff zerschellt (Live)

Livid
Livid Anfang 1999 beschlossen Tobias Winkler und Martin Reinelt eine Band zu gründen. Zusammen mit Babette Hermann (jetzt Sängerin in einer Coverband), Konrad Eggebrecht und Wolfram Eggebrecht formierten wir die Band „Bamawocotox“. Mit einigen Coverversionen spielten wir unseren ersten Auftritt in Colmnitz. Es folgten noch einige andere Auftritte in diesem Jahr. Im darauffolgenden Jahr entschieden wir uns, künftig ohne Sängerin weiterzumachen. Nach einigen Gigs mit Coverversionen und eigenem Material stieß Konrad von Brück im Herbst 2000 als neuer Basser zu uns. Doch schon nach einem halben Jahr entschied er sich, die Band wieder zu verlassen, um sich auf den Job bei „Flying Windmill“ zu konzentrieren. Robert Schulze wurde unser neuer Bassist. Kurz darauf verließ auch Wolfram die Band. Ihn ersetzte Phillip Drechsler. Im März 2002 nahmen wir unser erstes demotape auf. Es folgten weitere Gigs im Weißeritzkreis und in Dresden. In den darauffolgenden Monaten beschlossen wir ein Album aufzunehmen. Ende Juli begannen wir mit den Aufnahmen in der Kuppelhalle Tharandt Mitte August 2002 waren wir gezLividwungen, die Aufnahmen aufgrund des katastrophalen Hochwassers der Wilden Weißeritz für sechs Wochen zu unter- brechen. Im Januar trennten wir uns erneut von unserem Bassisten Robert. Sein Bruder LividRichard Schulze übernahm den Platz. Im Februar 2003 waren die Aufnahmen zu dem neuen Album „pay as you earn“ abgeschlossen.Die release party fand am 8. März zusammen mit der Band 'Giftshop' in der Kuppelhalle statt. Seit diesem Datum traten wir unter dem Namen „LiViD“ auf. Beeinflusst von Bands wie Pearl Jam, Soundgarden und Alice in Chains spielen wir rifforientierten,melodischen Alternative-Rock. Ende September trennten wir uns von Richard und spielten eine ganze Weile mit Aushilfsbasisten. Im Juli 2004 stieß dann Steffi zu uns, um uns im April 2005 leider wieder zu verlassen. Steffi: Schade, dass du gehen musst, war ne echt gute Zeit mit dir! Seit dem sind wir wieder einmal auf der Suche nach nem brauchbaren Ersatz.. Interesse?! Dann Mail an uns.
Webseite: www.livid-music.de
Hörbeispiele: Indecision


--- weitere Bandinfos folgen ---

Zurück