Termine

End of Year - Show

End of Year-Show

Begonnen mit der Organisation und Produktion des Samplers „Rockladen" Vol. 5 im Januar, wurde diese am 10. März in der Maschinenhalle/ökozentrum Nossen, veröffentlicht. Wir gaben 4 Bands die Möglichkeit, sich 200 Besuchern (Gäste und Musiker anderer Bands) zu präsentieren. Mit dabei: Jenix, Jamboree, Dr. Böhm Quintett und Times Like Sunday. Die Rockladen 5 ging auf „Tour", die nächste Station war das JH Rosswein am 7. April, hier mit „Milchbar" nur eine Rockladen Band vertreten, ergänzten die Scroundels aus Hainichen, mit ihren 1. Auftritt, sowie Nevertrust den allseits bekannten Headliner Total Konfus. Vorerst letzte Station war die Hafenstraße Meissen, hier zeigte man dem „Meißner" Publikum, wer das Zeug für Rockladen hatte.

Mit dabei Dr. Böhm, Rolling Hedgehog, Sroundels. Die Bands 2 Minuten 30 und Lord Green zeigten am Anfang und am Ende ihr Können und erstaunten damit nicht nur die Verantwortlichen der Hafenstraße. Parallel gingen die kurzfristigen Vorbereitungen für das 5. Internationale Blues- und Rockfestival um den Himmelfahrtstag in die heiße Phase (Die langfristigen Vorbereitungen begangen im September 2006) Darauf soll nicht weiter eingegangen werden, da ein ausführliches Einzelreview veröffentlicht wurde. Jedoch sei nur kurz erwähnt, dass man es in einem Kraftakt schaffte, mit nur ca. 20 Helfern - 12 Bands, eine Jugendbegegnung mit 25 holländischen Jugendlichen sowie 1800 Besucher zu managen sowie den selbständigen Auf- und Abbau zu ermöglichen.

Das Konzert am 30.06 mit The Flying Windmill in Nossen wurde ebenfalls noch einmal in die Rockladen – „Tour" eingebunden, da man die auf dem Sampler vertreten Bands Portrait of Tracy und Puppeteers einlud. Das Konzert erwies sich trotzt intensivster Werbung, als ein Desaster, die kalkulierte Gewinn sollte in ein neues Multicore investiert werden, doch es kam anders, man hatte diesen Betrag am Ende als Minus stehen. „Freundeskreis ziehen heutzutage mehr als eine gute Band" … und so musste man es wieder feststellen, selbst Livemusik- Interessierte blieben weg (trotz zahlreicher Anfragen von "Jungen Gemeinden" und Privatpersonen nach dem Flying Windmill- Auftritt bei Rock im Park Leuben 2006) und verpassten damit 2 musikalisch hochkarätige Bands sowie die Band Puppeteers aus Lichtenstein (bei Zwickau).

In Vorbereitung auf dieses Konzert bot der MJV einen kostenlosen 3tägigen Technikworkshop an. Das 3. Augustwochenende eines jeden Jahres sollte man schon immer am Jahresanfang im Kalender rot anstreichen. Rock im Park Leuben. Der MJV supportet das Open Air in allen Bereichen. www.rockinleuben.de 8. September, Support des verregneten aber dennoch hoch gelobten Weinfestes in Nossen mit 3 Bühnen. Veranstalter KuNo e.V. Der MJV hatte hier die musikal. Leitung. Auf drei Bühnen präsentierte man junge Nachwuchskünstler aus der Region; Dask aus Dresden, Taylors Talk aus Döbeln und Holler und Wendel aus Berlin. Dank hier an Thomas Arnold und co. von 2 Minuten 30, die für die erkrankten Folks einsprangen. Die gesamte Technik stellte der MJV sowie die Lichtcrew von Sven Jähnigen und Ronny Schumann.

Am 5. Oktober hieß es mal wieder Zeit für Neues, man lud die Dresdner PostRock Band – The Friendliness Is Going Happy, die wohl kurz davor sind, sich in der Dresdner Alternative-Szene ein Kultstatus zu erspielen (u.a spielten sie am 25.12 in Dresden vor Polarkreis 18), ins Jugendhaus Rosswein ein. Diverse (langfristig) nicht öffentlich beworbene und nicht mitgeteilte „Gegenveranstaltungen" verhinderten eine Bestätigung dieses „positiven Wagnis" (Michael Müller – Dr. Böhm Quintett). Zuvor Mikrokosmos 23, danach OraVita aus Nossen. „Zwischendrin" aber leider auch nur dabei, Bloody Mary aus Hartha, als Ersatz für Piuls. Am 01.12 wurde es hart, Coogans Bluff und Rotor waren in der Maschinenhalle Nossen zu Gast. Skarniwar aus Lommatzsch eröffneten, mit ihrem 2. Auftritt, das Konzert. Die Maschinenhalle bietet ein tolles Ambiente für das Genre Stonerrock, der sonst kaum angeboten und zu hören ist. Was die beiden Bands Coogans Bluff und Rotor für ihre Perfomance nutzten. Skarniwar bedankte sich anschließend für das gute Abmischen beim Technikteam.

Letztlich seien hier noch die Schuljugendarbeit an der Mittelschule Hartha - dem eigentlichem Tagesgeschäft des MJV, die unzähligen Auftritte der unplugged Gruppen des MJV, die Auftritte von Kees Schipper, Tim O` Shea und U-Turn, das Tanzfest am 8.Dezember in Hartha (bei Leisnig), sowie die zahlreichen Musikworkshops, Techniksupports- und Verleihen und der wöchentlich in Nossen durchgeführte Gitarrenunterricht erwähnt, deren Einzelnennung- und Beschreibung hier nicht möglich ist.

Dank für die aufopferungsvolle und kontinuierliche Arbeit gilt:
Kristin Taffel, Jaqueline Schaal, Claudia Willgart, Franziska Taffel, Lutz Mummert, Christian Frenzel, Toni Willgart, Stanley Krahl, Falk Wagenzink, Benjamin Schuster, Sven Jähnigen, Ronny Schumann, Peter Zabelt, Erik Weichold, André Gleibe, Friedemann Hartzsch, Christoph Heimann, Beate Saft, Kai Lommatzsch, Michael Ilmer, Michael Müller und Patrick Teich. weiter gilt Dank: Sebastian Pietzsch, Ommes, Anne, Mirko Gaumnitz, Matthias Thieme, Claudia Kober, Christian Strauß, Eric Ullmann und Beatzentrale e.V. sowie Antje Wagenzink und dem OH Lommatzsch (für Support in Altzella) sowie Floyd Pandora von Nevertrust für Ratschläge für die Myspace-Seite. Dank für die unbezahlten und unbezahlbaren Fotoarbeiten in Altzella (und Leuben) gilt Kristin Flade und Christian Uhlemann.

Wir danken für das Sponsoring und die Förderung:
dem Kulturraum Mittelsachsen, dem KJR Meißen, dem LRA Döbeln (Jugendamt und Amt für Arbeit und Beschäftigung), LOS Chemnitz, den Kreissparkassen Döbeln und Meißen, der Allianz Kulturstiftung, sowie Eulitz Motors Lüttewitz und dem Fordautohaus Nossen. … 2008 wartet. u.a. mit der wiederbelebten Vereinseite www.mjv-online.de (Serverumstellung) und dem Nachwuchskonzert am 19.01 in Nossen mit Penus, Nevertrust, From A Silent Hill, Funky Monkeys und co.
gez.
Jens und MJV e.V. Vorstand

Zurück