Termine

Konzert im City Club Döbeln

Eine wirklich schön hergerichtete und renovierte anlage. ne kleine nette bühne in nem extraraum. im hinteren teil bar und gemütliche sitzgelegenheiten. rolling hedgehog als erste band überspielten die kränkliche angeschlagenheit und gaben einen guten einstieg in einen rockigen abend. als zweites betraten times like sunday die bühne und spielten rockige riffs zu deutschen texten, welche geprägt von gefühlen waren. leider konnte ich dr. böhm nicht mehr erleben, doch der soundcheck zeigte bereits, was diese alternative band auf dem kasten hat. der letzte auftritt mit keyboard sollte es werden, doch auf keinen fall der letzte dieser überaus sympathischen band. alles in allem kann man diesen abend nur als gelungen bezeichnen. eine gemütliche location und abwechslungsreiche musik aus allen bereichen des rock. "der andré"
Also für gestern kann ich wirklich nur ein Lob aussprechen. Vom Soundcheck, über den Ablauf bis hin zur Verpflegung der Bands war alles super organisiert. Christian hat den nötigen Druck gemacht, sodass die Bands auch gleich zum Soundcheck gegangen sind und es auch mit nur 10 min. Verspätung losgehen konnte. Unser Auftritt lief ganz gut, dafür dass wir den Anfang gemacht haben. Von den wenigen Leuten die da waren (etwa 70) haben wir glaub ich alle von ihren Sitzen vor an die Bühne geholt. Getanzt hat zwar keiner, aber es war dennoch ein Lob. Times Like Sunday haben ebenfalls einen starken Auftritt abgeliefert. Leider sind sie so im Verruf, ich weiß auch nicht warum. Jedenfalls hatten sie wenig Publikum, haben aber gut gespielt. Ich musste also die Veranstaltung vorzeitig verlassen und habe so nur die ersten 5 Lieder vom Dr. Böhm Quintett gehört, aber auch sie haben souverän gespielt und wiederum viele Leute gezogen. Dieses Bezahlungskonzept, 1 Euro pro Besucher an jede Band ging sehr gut auf und wir bekamen eine gute Bezahlung, was für uns ein Erfolg ist, da wir meistens gratis spielen. Also ich war jedenfalls sehr zufrieden. Etwas mehr Publikum wäre gut gewesen, aber das Problem kennen wir ja. "Eric"

Zurück